Die Vorsorgeversicherung – Das sollten Sie wissen

Rechtzeitige Vorsorge bei neuen Risiken

Eine Vorsorgeversicherung schützt den Versicherten bei einer Erweiterung oder bei einer Erhöhung seines Haftpflichtrisikos, und sie schützt bei gänzlich neuen Risiken, die im Rahmen seines Betriebsablaufs auftreten können. Unter bestimmten Voraussetzungen ist ein erweitertes, ein erhöhtes oder ein neues Risiko bis zur nächsten Beitragszahlung beitragsfrei mitversichert. Für bestimmte Risiken gilt ein Leistungsausschluss, sie sind niemals im Rahmen der Vorsorgeversicherung abgedeckt. Um unangenehme Überraschungen zu vermeiden, ist es ratsam, einen genauen Blick auf die Versicherungsbedingungen der Betriebshaftpflicht zu werfen…

mehr lesen
  • Betriebshaftpflicht hier vergleichen:

Was sind Mietsachschäden in der Betriebshaftpflichtversicherung?

Mietsachschäden sind ein besonderer Punkt welcher in jeder Haftpflichtversicherung, egal ob Privathaftpflicht oder Betriebshaftpflicht, in der ein oder anderen Ausprägung vorkommt. In der Regel ist die Entschädigung von Mietsachschäden an besondere Bedingungen, wie ein dauerhaftes Mietverhältnis, geknüpft. Und oftmals mit einem sogenannten Sublimit versehen. Das heißt es wird nur bis zu einer gewissen Obergrenze entschädigt auch wenn die eigentliche Versicherungssumme viel höher ist. Weshalb ist das Thema so wichtig? In jeder Haftpflichtversicherung sind zunächst Schäden an gemieteten, gepachteten oder geliehenen Gegenständen ausgeschlossen. Diese werden damit von der Haftpflicht behandelt wie Gegenstände im Eigentum der Geschädigten, welche wiederum z.B. über eine private Hausratversicherung, abzusichern wären…

mehr lesen
  • Betriebshaftpflicht hier vergleichen:

Was sind Tätigkeitsschäden in der Betriebshaftpflichtversicherung?

Aus unseren täglichen Praxis wissen wir, dass dieser Fachbegriff Kunden und auch vielen Kollegen im Außendienst Probleme bereitet. In der Tat ist es so, dass der Tätigkeitsschaden oftmals nicht klar bestimmt werden kann und in Folge dessen im Einzelfall durch einen Richter bewertet wird. 

Aber was ist der Tätigkeitsschaden?

mehr lesen
  • Betriebshaftpflicht hier vergleichen:

Was sind echte und unechte Vermögensschäden in der Betriebshaftpflicht?

Unserer Erfahrung nach, haben Kunden und manchmal sogar auch Kollegen große Schwierigkeiten diese Fachbegriffe auseinander zu halten…

mehr lesen
  • Betriebshaftpflicht hier vergleichen:

Leitungsschaden im Baunebengewerbe?

Betriebshaftpflichtversicherung Baunebengewerbe1Unter Leitungsschäden versteht man nicht Schäden durch falsche Anleitung von Mitarbeitern durch einen Vorgesetzten. Es handelt sich dabei um Schäden an Erdleitungen jeglicher Art und an elektrischen Freileitungen und Oberleitungen. Bei Leitungsschäden handelt es sich um eine besondere Art von Bearbeitungsschäden. Diese sind nur in der Betriebshaftpflichtversicherung enthalten, wenn sie besonders in der Police oder den Versicherungsbedingungen aufgeführt sind…

mehr lesen
  • Betriebshaftpflicht hier vergleichen:

Was sind Vermögensschäden in der Betriebshaftpflichtversicherung?

Vermögensschäden aus eigener Leistung – unterschätzes Risiko

Vermögensschäden sind heute ein üblicher Bestandteil von Haftpflichtversicherungen. Meistens sind die Deckungssummen deutlich niedriger als in den Sachdeckungen, doch was sind eigentlich diese Vermögensschäden?

In Abgrenzung zu sonstigen Schäden darf bei Vermögensschäden zusätzlich zum monetären Schaden kein Sach- oder Personenschaden entstehen. Werden Versicherungsmakler nach einem Beispiel gefragt kommt in 90% der Fälle die Geschichte mit dem eingeparkten Anwalt welcher aufgrund der zugestellten Einfahrt eine Frist bei Gericht verpasst…

mehr lesen
  • Betriebshaftpflicht hier vergleichen:

Erfüllungsausschlussklausel

Zur Vertiefung der Materie sollen noch ein paar Anmerkungen zur „Erfüllungsausschlussklausel“ folgen. Das Bewirken der vertraglich geschuldeten Leistung (=die Erfüllungsleistung) das sog. Erfüllungssurrogat nicht Gegenstand einer Betriebshaftpflicht. Dies ist auch unstreitig. Es lässt sich kurz auf den Nenner bringen, dass eine Betriebshaftpflichtversicherung nicht die Funktion haben kann, den Unternehmer von den eigenen Bemühungen um die Erbringung einer vertraglichen Leistung zu entlasten. Unser Augenmerk wollen wir vielmehr darauf lenken, was eigentlich mit dem begriff „Erfüllung“ gemeint ist…

mehr lesen
  • Betriebshaftpflicht hier vergleichen:

Was ist ein Quasihersteller?

Wer Produkte herstellt haftet für Schäden welche durch fehlerhafte Eigenschaften der hergestellten Produkte entstehen. Hierbei ist es unerheblich ob es sich um einen sicherheitsrelevanten Produktionsfehler handelt oder um Fehlen zugesicherter Eigenschaften. Wer Produkte tatsächlich herstellt, also Produzent ist, dem ist dies auch klar. Häufig haben wir Anfragen von Händlern aller Art, die sich wundern weshalb wir ein Angebot zur Haftpflichtversicherung inklusive Produkthaftung abgeben. Hierzu ist festzustellen, dass Quasihersteller im Sinne des § 4 Abs. 1 Produkthaftungsgesetz ist, “wer sich durch das Anbringen seines Namens, seiner Marke oder eines anderen Unterscheidungskräftigen Kennzeichens als Hersteller ausgibt“…

mehr lesen
  • Betriebshaftpflicht hier vergleichen:

Deckungsbereich

Nach Abklärung der Haftungssituation sollte man die richtige Versicherungsart finden, damit der Privat- oder Firmenkunde den optimalen Versicherungsschutz erhält. Hierbei sollte man eine Differenzierung vornehmen:

a) Handelt es sich um eine Privatperson, die selbst als Eigentümer /in bzw. Mieter/in in einem Familienhaus zu Wohnungszwecken eingezogen ist, dann reicht eine Private Haftpflichtversicherung (PHV) aus. Ist dagegen eine Privatperson Vermieter/in eines Mehrfamilienhauses –ohne selbst darin zu wohnen- genügt eine PHV nicht. Für diesen Fall ist der Abschluss einer Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung erforderlich. Für die andere Variante, ausgehend davon, dass der Hauseigentümer eine Einliegerwohnung in einem vermieteten Ein- bzw. Zweifamilienhaus hat und sie auch bewohnt, dann gibt es bei vielen modernen Privathaftpflichtversicherungen noch einen Versicherungsschutz über die PHV.

b) In einer Wohnungseigentümergemeinschaft sind alle Wohnungseigentümer gemeinsam mit der Räum- und Streupflicht belastet; sie haften demzufolge für Schäden, die durch die Verletzung dieser Verpflichtung entstehen, als sogenannte Gesamtschuldner. Die Durchführung dieser Verpflichtung ist deshalb innerhalb der Wohnungseigentümergemeinschaft eine Angelegenheit gemeinschaftlicher Verwaltung. Die Heranziehung zur persönlichen Dienstleistung hingegen findet im Rahmen der Gemeinschaftsverwaltung keine gesetzliche Grundlage. In der Praxis sieht es dann so aus, dass ein Hausverwalter im Namen der Wohnungseigentümergemeinschaft eine Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung abschließt, die den passenden Versicherungsschutz gewährleistet.

c) Falls einem Mieter in einem Mehrfamilienhaus per Mietvertrag eine Streu- und Räumpflicht auferlegt wird, hat er selbst einen Versicherungsschutz über seine eigene Privathaftpflichtversicherung. Eine PHV hilft im Allgemeinen nur, wenn bloß aus einer Gefälligkeit oder aus Nachbarschaftshilfe eine Räumung und Streuung stattgefunden hat. Würde hingegen ein Winterdienst gewerblich betrieben werden, auch z.B. als selbstständiger Hausmeister, dann ist unbedingt der Abschluss einer eigenen Betriebshaftpflichtversicherung (BHV) nötig, denn bekanntlich sind Gefahren eines Betriebes, eines Berufes usw. durch eine PHV nicht abgedeckt.

Deckungsbereichd) Handelt es sich um einen Firmenkunden, der z.B. in seinem Einfamilienhaus als Steuerberater, Rechtsanwalt oder Versicherungsagent arbeitet, dann könnten Zweifel aufkommen, ob eine PHV noch ausreicht. Nach wohl herrschender Meinung würden Schäden, die sich aus der Beschaffenheit des Grundstücks oder des Hauses ergeben, über eine PHV abgedeckt sein. Um aber jeder Problematik aus dem Weg zu gehen, empfiehlt sich generell schon aus anderen Gründen der Abschluss eine Betriebshaftpflichtversicherung. Es läge dann in diesem speziellen Fall zwar eine Doppelversicherung vor, die zu einer Teilung des Schadenaufwandes zwischen Haftpflichtversicherern führt. Ansonsten ist  bei ausschließlicher gewerblicher Nutzung eines Gebäudes zur Absicherung immer der Abschluss eine Betriebshaftpflicht unbedingt nötig. Der bloße Abschluss einer sonst zuständigen Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung würde zu einer Deckungsablehnung führen.

e) Zusätzlich wäre noch zu sagen, dass auch für den Mieter eines gewerblichen Objekts im Rahmen einer abgeschlossenen BHV Versicherungsschutz besteht, wenn er wie eine Privatperson per Mietvertrag die „Pflichten eines Hauseigentümers“ auferlegt bekommt.

Sie suchen eine bestimmte Versicherung? Hier geht´s zum Angebotsformular.

Angebot

 

Bildquelle: Rosel Eckstein  / pixelio.de

  • Betriebshaftpflicht hier vergleichen:

Abwässer- und Allmählichkeitsschäden in der Betriebshaftpflichtversicherung – Sichern Sie sich richtig ab

AllmählichkeitsschädenDie Tücke liegt im Detail

Wer auf der Suche nach einer guten Betriebshaftpflichtversicherung ist, stößt in der Regel auch auf die Frage nach dem Einschluss von Regulierungen bei Abwässer- und Allmählichkeitsschäden. Was die Versicherer darunter verstehen, ist genau definiert. Trotzdem ist häufig ein genauer und sorgfältiger Blick erforderlich, denn sowohl die Abwässerschäden als auch die Allmählichkeitsschäden sind nicht in jedem Fall in der Betriebshaftpflicht abgedeckt. Ein genauer Blick auf die Details ist nötig, um nicht im Zweifel mit einem kostspieligen Leistungsausschluss konfrontiert zu sein…

mehr lesen
  • Betriebshaftpflicht hier vergleichen: